Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Replizierte Felder in JavaParty

Replizierte Felder in JavaParty
Typ:Studienarbeit
Betreuer:

Dipl.-Phys. Thomas Moschny

Bearbeiter:Fabian Kulla
Zusatzfeld:

abgeschlossen 

JavaParty ist eine Programmiersprache für Rechnerbündel. Sie erweitert Java um transparente entfernte Objekte und transparent replizierte Objekte. Objektreplikation in JavaParty kann bisher sehr gut mit unregelmäßigen Objektgraphen umgehen. Solche Graphen können über die in einem Rechnerbündel zusammenarbeitenden virtuellen Java-Maschinen verteilt werden. Dabei speichert jede virtuelle Maschine nur diejenigen Objekte des Graphen lokal, die sie für ihre Berechnung auch tatsächlich benötigt. Ein solches Verhalten wäre auch für große Felder wünschenswert. Ein großes (mehrdimensionales) Feld könnte über mehrere virtuelle Maschinen verteilt gespeichert werden, wobei jede einzelne virtuelle Maschine nur denjenigen Teil des Feldes lokal vorrätig hält, auf den sie im Verlauf des Algorithmus auch zugreifen wird. Zwar sind Felder in Java ebenfalls Objekte, aber leider sind ihre Klassen fest in die virtuelle Maschine eingebaut und können nicht abgeleitet werden. Zugriffsoperatoren auf eingebaute Felder können daher nicht überschrieben werden. Replizierte Felder kann man demnach nur als Bibliotheksklassen implementieren. Ziel dieser Studienarbeit ist es, eine Bibliothek für partiell replizierte mehrdimensonale Felder zu implementieren, die mit der KaRMI-Objektreplikation zusammenarbeitet. Die gemischte Verwendung von transparent replizierten Objektgraphen und den neuen replizierten Feldern soll nahtlos möglich sein.