Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Transparent replizierte Objekte in JavaParty

Transparent replizierte Objekte in JavaParty
Typ:Studienarbeit
Betreuer:

Dr. Bernhard Haumacher 

Bearbeiter:Björn-Oliver Hartmann
Zusatzfeld:

abgeschlossen 

JavaParty ist eine Erweiterung der Programmiersprache Java, welche zur Programmierung von parallelen Anwendungen auf Rechnerbündeln konzipiert ist. Bisheriger Kernbestandteil von JavaParty sind entfernte Objekte, die durch eine Programmtransformation transparent genutzt werden können. Seit kurzem stehen in der KaRMI-Bibliothek für schnelle entfernte Methodenaufrufe auch replizierte Objekte zur Verfügung. Diese replizieren den Instanzenanteil eines Objekts auf ausgewählte Knoten eines Rechnerbündels. Ziel dieser Arbeit war es, diese replizierten Objekte zu Java-Klassen mit Replikationssemantik weiterzuentwickeln. Statische Anteile einer Klasse sollten ebenfalls repliziert werden können. Die klassischen Java Synchronisationsmechanismen mussten für die Benutzung an replizierten Objekten angepasst werden. Zur Umsetzung dieser Ziele wurden Schlüsselwörter eingeführt, die Klassen als transparent replizierte Klassen kennzeichnen und die globale Synchronisationsmechanismen spezi zieren. Um statische Anteile einer Klasse ebenfalls replizieren zu können, wird die Klasse durch eine Programmtransformation des JavaParty-Übersetzers auf zwei Klassen abgebildet. Die ehemals statischen Anteile werden in einem eigenen Klassenobjekt gekapselt. Durch Fabrikmethoden wird eine Java-konforme Initialisierung sichergestellt.